Google Social Media Search oder sind wir nun endgültig gläsern?

Nun hat Google nicht nur bekanntgegeben mit Twitter zusammenzuarbeiten, sondern auch Google Social Search vorgestellt. Google möchte also das anbieten, was viele sich schon lange befürchten: Die Verknüpfung der diversen Social Media Plattformen und Einbindung in die Google Suche. Das Gute dabei ist, man kann selbst bestimmen ob man überhaupt „teilhaben“ möchte und welche Plattformen eingebunden werden. Der Gläserne Mensch wird von Google also nach wie vor nicht „eingeführt“.

Siehe hier das offizielle Video (englisch)

Nun, das bedeutet was?

Informationen unserer Kontakte werden in die Google Search eingebunden, was jedoch nur für uns selbst ersichtlich ist, da hier ein Google Account vonnöten ist. Suchen wir etwas, über das einer unserer Kontakte bereits mal geschrieben hat, so wird das am Ende der ersten Seite bei der Google Suche angefügt.

Was soll das denn bringen?

Wenn wir etwas suchen, bei dem sich jemand den wir bereits kennen Kontakte oder Wissen hat, so werden wir Ihn doch gerne um Rat fragen. Mehrere Social Media Kanäle nacheinander zu durchsuchen ist jedoch zeitaufwendig und mühsam. Durch die Einbindung in die Google Search werden also unsere Kontakte an Wichtigkeit gewinnen und es lohnt sich mehr denn je Kontakte aufzubauen.

Was ändert sich dadurch?

Indirekte Kontakte werden immer wichtiger. Ohne eigene Kontakte im Internet gebe ich meinem Mitbewerb einen gewaltigen Vorteil in die Hand. Denn Empfehlungen werden nun auch bald von Google ausgesprochen, und zwar aufgrund der Kontakte unserer Kontakte. Dies sind also auch Leute, die wir nicht direkt kennen. So können wir entweder dadurch Geld sparen oder auf dem umgekehrten Weg Neukunden gewinnen. Wer sich hier raushält wird mehr und mehr ins Hintertreffen geraten und Social Media wird in Zukunft weiter an Wichtigkeit gewinnen.

Warum ist das wichtig?

Social Media Inhalte werden immer wichtiger. Wenn man sich mal an die Empfehlungen und Social Media Inhalte gewöhnt hat, werden Adresslisten immer unwichtiger, da man sich lieber auf Empfehlungen verlässt. Wer nicht im Social Web mitspielt kann auch nicht empfohlen werden. Dadurch ist die Streuung und eine Social Media Strategie immer wichtiger.

Wieviel kostet das nun wieder?

Ausser etwas zeit nichts. Natürlich können Sie jemanden wie mich um Hilfe bitten und eine ausführliche Beratung in Anspruch nehmen. Dies ist bei dieser Komplexität auch anzuraten. Nach wenigen Stunden können Sie einer für Sie ausgearbeiteten Social Media Strategie folgen und haben so außer etwas Zeit keine Investitionen zu tragen. Es gibt keine günstigeren Marketing Kampagnen als Selbstmarketing. Richtig gemacht wird sich das nicht nur langfristig auszahlen, sondern Sie werden zum anerkannten Experten in Ihrem Bereich.

Melden Sie sich zum Trainings Newsletter an. Dort erfahren Sie wann das nächste kostenlose Webinar oder kostenpflichtige Seminar stattfindet, und erhalten weitergehende Informationen zum Thema.

Originalpost – 2009-11-02 – 18:12:02

Advertisements