Social Media Monitoring, aber wie?

Warum Social Media Monitoring?

Social Media findet statt, aber es gibt auch viele Websites, Blogs, Foren, Communities, die nicht so einfach gefunden werden. Wenn Sie nicht wissen was über Sie geschrieben wird, kann dies böse Folgen haben. Rufschädigung bei Privatpersonen und Umsatzeinbrüche bei Unternehmen sind die Folge. Ohne ein vernünftige Monitoring bekommen Sie das ganze nicht mal mit. Wenn es schon mal passiert ist und im ganzen Netz verbreitet wurde ist es oftmals zu spät.

Es gibt hier gute Lösungen, die jedoch auch sehr kostspielig sind. Für kleinere Unternehmen sind diese nicht bezahlbar und für Privatpersonen gibt es kaum Möglichkeiten sich zu wehren. Ich möchte hier heute kostenlose und günstige Möglichkeiten aufzeigen, die Sie einsetzen können.

Hier sehen Sie ein Video, welches es gut beschreibt:

[Vimeo=http://vimeo.com/7399144]

Welche Möglichkeiten gibt es?

Google Alerts

Google Alerts ist gratis und einfach zu konfigurieren. Sie erhalten regelmäßig eine Mail. Es kann sich hierbei jedoch um veraltete oder neue Informationen handeln ist einfach nur eine Ansammlung von Informationen und nicht auswertbar. Natürlich ist das besser als nichts, aber auch nur etwas. Ich habe Google Alerts dennoch im Einsatz, überfliege diese jedoch nur sehr grob. Ein weiterer Nachteil ist, dass bereits indexierter Inhalt nicht indiziert wird, sondern nur was seit dem Einrichten neu von dem Google Bot gefunden wurde. Social Media Plattformen werden zwar inzwischen besser indiziert, vor allem Twitter, jedoch vor allem für Unternehmen ist das nicht ausreichend.

MyOn-ID

MyOn-ID ist eine hervorragende Möglichkeit ein Social Media Profil von einer Person oder Firma zu veröffentlichen. In der Grundfunktion ist das auch kostenlos. Die Plattform geht ebenfalls auf der Suche nach Inhalten im Web, leider in der kostenlosen Form nur eingeschränkt und ähnlich gut wie Google Alerts, jedoch im Social Media Umfeld etwas besser. Der Vorteil von MyOn-ID ist, dass die gefundenen Inhalte aus dem Web bei Ihrem Profil anzeigen lassen können. Da Sie steuern können was angezeigt wird und was nicht, ist das besser als andere Anbieter anbieten die nur bestimmte INhalte anziegen oder wahllos alles was gefunden wird. In der Bezahl-Variante (aktuell 5,99 € im Monat) können Sie mehrere Begriffe suchen lassen und auch das Profil über eine eigene Domain im Internet finden lassen. Dies könnte für manche Unternehmen eine Alternative zu einer Web-Visitenkarte sein.

Ruflotse

Ruflotse baut auf der Technologie von MyON-ID auf, bietet jedoch ein professionelleres Monitoring.

Die Besonderheit von Ruflotse ist die Möglichkeit Löschaufträge abzugeben. Wird also etwas über Sie im Internet gefunden was nicht der Wahrheit oder dem Gesetz widerspricht, können Sie die Löschung beantragen. Ruflotse kümmert sich dann für Sie darum.

Es gibt 3 Pakete, von 2,90 bis 19,90 € im Monat, welche sich durch die Anzahl der Suchbegriffe und enthaltenen Löschaufträge unterscheiden. Für die genaueren Bedingungen entnehmen Sie bitte der Website. Ich habe das Paket bereits ausführlich getestet und für gut befunden. Sie erhalten eine Auswertung, Statistiken, können Filter setzen und vieles mehr, was Ihnen die Suche erleichtert. Das Angebot ist für diesen Preis wirklich sehr günstig und dem was Google Alerts z. B. liefert haushoch überlegen.

Ruflotse setzt eigene Suchagenten ein die das Web durchsuchen. Vor allem Social Media Plattformen ist die Stärke von Ruflotse. Sie können die Suchen ständig ändern und so auch Ihren Mitbewerb beobachten. Die Suche ist jedoch auf maximal 5 Suchbegriffe begrenzt.

Sie können sich automatische Berichte zusenden lassen, Berichte und Daten per PDF und CSV exportieren und Auswertungen erstellen. Die gefundenen Ergebnisse sind hierarchisch geordnet und können durch diverse Filter übersichtlicher und strukturierter anzeigen lassen. Möchten Sie einen Eintrag löschen lassen, so beantragen Sie das direkt über die Oberfläche. Ob diese kostenpflichtig ist (im Augenblick 29,90 €) oder kostenlos, hängt vor Ihrem gebuchten Paket ab.

Agentur Lösung

Ruflotse bietet in Zusammenarbeit mit Partner-Agenturen eine Lösung, die mehr als 5 Suchbegriffe unterstützt und individuell gebucht werden kann. Da dadurch auch die Komplexität zunimmt, sollte dies auch nur mit Dienstleistungen eines Experten gebucht werden. Ein Preisbeispiel finden sie auf meiner Website.

Originalpost – 2010-03-12 – 17:02:00

Advertisements

Ein Gedanke zu “Social Media Monitoring, aber wie?

  1. Pingback: Social Media Richtlinien – Für Unternehmen mit mehreren Mitarbeitern Pflicht « Solutions4Web Blog

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.