XING und Spreed – einfacher gehts kaum Webinare zu veranstalten

Viele sind im Social Media Bereich aktiv um auf sich aufmerksam zu machen und sich als Experte zu „platzieren“. Es gibt hier natürlich viele Möglichkeiten das zu tun. Man kann eine XING Gruppe gründen, eine bestehende Gruppe moderieren, sich in verschiedenen Gruppen aktiv beteiligen oder aber auch Webinare anbieten. Für viele war das bisher undenkbar, zu teuer oder zu kompliziert. Es gibt natürlich auch andere Anbieter, für Nutzer von XING bietet sich insbesondere Spreed sehr gut an.

Gründe für Spreed Meetings

Günde die für Spreed sprechen, ist zum ersten Mal die zentrale Lage der Server. Diese stehen im Süden von Deutschland und sind damit für die komplette Region um Deutschland, Österreich und der Schweiz gut erreichbar, während viele Alternativen in den USA oder England Ihre Server haben. Ein weiterer grund ist die Integration in XING. Wenn Sie XING aktiv nutzen, u.a. auch XING Events, ist das eine ideale Ergänzung. Ebenso wird für Spreed kein Client benötigt sondern es ist eine komplette Webbasierende Lösung die auch keine Telefoneinwahl benötigt. Viele Lösungen benötigen einen Client, welches auf manchen PCs zu Problemen führen kann. Spreed benötigt nur einen Client, wenn man seinen kompletten Bildschirm den anderen Teilnehmern zeigen möchte. Ist das nicht der Fall benötigt man nur einen Browser um Spreed zu nutzen.

Anwendungsfälle für die Gratis Version von Spreed Meetings

Nun, großartige Webinare sind mit bis zu 3 bzw. 5 Teilnehmern in der Gratis Version ja nicht möglich. Wofür benötigen Sie das dann?

  • Meetings über größere Entfernungen – Sie können sich so oftmals Fahrtkosten ersparen
  • Kunden haben ein Problem auf Ihrem PC und Sie müssen das sehen um zu helfen
  • Interessenten möchten eine ausführliche Erklärung Ihres Produkten, bevor Sie einem Termin zustimmen
  • Während Ihrer Abwesenheit läuft eine Präsentation automatisch ab
  • Sie heben sich vom Mitbewerb ab und wirken professionell

Features von Spreed Meetings

Spreed ermöglicht es mehrere Dateiformate zu präsentieren. Hier sind nicht nur Microsoft Powerpoint, sondern auch Bilder, Open Office und Adobe PDF Dateien supportet. Durch die Implementierung von Freemind können auch Mind-Maps im Freemind Format verwendet oder Online selbst erstellt werden – Link zu einem Freemind-Video. Ein Umfrage Modul und ein Whiteboard runden die wichtigsten Funktionalitäten ab (siehe auch die Videos). Dateien zum Download können Sie ebenfalls anbieten (HandOuts) die nicht die verwendeten Folien sein müssen.

Preise bei Spreed Meetings

Alle Preise sind netto zzgl. MwSt. pro Jahr (Abonnement) und mit VoIP. Telefonkonferenzen und Telefonguthaben finden sie hier.

Wer mehr wissen will, es gibt eine XING-Gruppe zu Spreed: https://www.xing.com/net/spreed/. Die Frau Buhr ist sehr aktiv und freundlich.

Alternativen

Eine ebenfalls rein webbasierende Alternative wäre z.B. DimDim.com – Hier sind Meetings bis 20 Personen kostenlos. Bislang habe ich noch keine größere Webinare auf dieser Plattform besucht, insofern gibt es bei größeren Teilnehmerzahlen Bedenken, da die Server in den USA stehen.

Eine weitere Alternative die ich gut finde und ansprechen möchte, ist iLink von Netucate. Diese ist auch für Enterprise Lösungen angedacht. Ein spezielles Angebot für Webinare findet sich in Vorbereitung. Es ist eine Deutsche Lösung und ist zwar nicht der günstigte Anbieter, gehört jedoch zu den Besten am Markt. Es finden auch regelmäßig kostenlose LIVE-Demos zu dem Produkt statt.

http://www.webex.de/ von Cisco und http://www.gotomeeting.com bzw. http://www.gotowebinar.com von Citrix gehören zu den bekanntesten und größten, vor allem im Enterprise Umfeld. Es gibt hier sowohl Enterprise, wie auch ASP-Lösungen (Mietlösungen) und sind international aufgestellt und damit bei großen internationalen Events die erste Wahl.

Wer kostenpflichtige Events plant und mit dem organisatorischen überlastet ist, der kann sich auch http://www.netviewer-academy.com ansehen. Da bezahlen Sie garnichts und bekommen die Seminargebühren abzüglich der Netucate Gebühr nach der Veranstaltung überwiesen. Die Mindestanzahl an Teilnehmern ist hier 10. Für häufige Events ist aber ein Abo zu empfehlen.

Originalpost – 2009-12-01 – 16:24:15

Advertisements

2 Gedanken zu “XING und Spreed – einfacher gehts kaum Webinare zu veranstalten

  1. Lieber Herr Hübner,

    ich würde Ihnen gerne kurz eine weitere Alternative vorstellen. Mikogo ist ein kostenloses Tool für Desktop Sharing und Webinare, das bis zu zehn Teilnehmer auf Windows und Mac verbindet. Ausgetauscht werden können sämtliche Bildschirminhalte, Features wie Whiteboard und Zeigepfeil ermöglichen wirklich interaktives Arbeiten und dank Dateitransfer können die Ergebnisse des Meetings allen übertragen werden. Für nähere Informationen stehe ich gerne auch persönlich per Email zur Verfügung.

    Mit besten Grüßen
    Jule Nowoitnick

  2. Liebe Frau Nowoitnick,

    es ist richtig, es gibt einige andere Anbieter. Ich kenne auch Mikogo, tendiere jedoch zu Web basierten Tools. Zudem ist die Verbindung mit XING für mich sehr vorteilhaft. Leider bietet das Mikogo nicht. Natürlich kann es für andere die richtige Lösung sein, aus diesem Grund lasse ich diesen Kommentar mit dem Link auch gerne stehen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Frank Hübner

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.